You are here

Highlights

09/08/2018

Die wichtigsten Ergebnisse einer gemeinsamen Analyse der von EU-OSHA durchgeführten zweiten europäischen Unternehmenserhebung über neue und aufkommende Risiken (ESENER-2), des Ad-hoc-Moduls der Arbeitskräfteerhebung (LFS) 2013 von Eurostat über Arbeitsunfälle und andere arbeitsbedingte Gesundheitsprobleme und der von Eurofound durchgeführten 6. Europäischen Erhebung über die Arbeitsbedingungen (

02/08/2018

Der VeSafe E-Leitfaden bietet ein Gesamtpaket mit interaktiven Informationen zu fahrzeugbedingten Risiken bei der Arbeit. Er behandelt das sichere Führen von Fahrzeugen, die Beförderung am Arbeitsplatz und das Arbeiten an bzw. in der Nähe von Straßen. Der Leitfaden ist das Ergebnis einer gemeinsamen Aktion der EU-OSHA und der Europäischen Kommission und enthält zahlreiche Beispiele guter praktischer Lösungen sowie einen Überblick über einschlägige Rechtsvorschriften.

24/07/2018

Bei der EU-OSHA können nun Beiträge für den Wettbewerb für gute praktische Lösungen im Rahmen der Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze“ 2018-2019 eingereicht werden.

Berichten Sie uns, wenn Sie reale und nachhaltige Verbesserungen für die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit durch das Erkennen und Handhaben von gefährlichen Substanzen erreichen. Die Jury sucht nach Beispielen für innovatives und wirksames Management von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit im realen Kontext sowie nach Nachweisen der Übertragbarkeit auf andere Arbeitsplätze.

12/07/2018

Die EU-OSHA unterstützt die Kampagne Vision Zero Global und die Verbreitung der Botschaft, dass jeder Unfall, jede Krankheit und jeder gesundheitliche Schaden am Arbeitsplatz vermieden werden kann, wenn rechtzeitig die geeigneten Maßnahmen ergriffen werden. Der Vision Zero-Ansatz für Prävention verbindet die drei Dimensionen von Sicherheit, Gesundheit und Wohlbefinden auf allen Ebenen der Arbeit. Aufgrund seiner Flexibilität ist der Vision Zero-Ansatz für jeden Arbeitsplatz, jedes Unternehmen und jede Branche weltweit von Nutzen.

02/07/2018

Der österreichische „grüne Ratsvorsitz“ wird die Nachhaltigkeit fördern und sich auf drei EU-weite Bereiche konzentrieren: Sicherheit und Migration; Sicherung des Wohlstands und der Wettbewerbsfähigkeit durch Digitalisierung; und Stabilität in der Nachbarschaft. Auch die Verhandlungen über die Änderung der Richtlinie über Karzinogene sollen während seiner Amtszeit zum Abschluss gebracht werden.

Weitere Informationen anzeigen

26/06/2018

Die EU-OSHA ist hocherfreut, wieder einmal auf eine solch hohe Anzahl offizieller Kampagnen- und Medienpartner für seine Kampagne 2018-2019 „Gesunde Arbeitsplätze – Gefährliche Substanzen erkennen und handhaben“ zählen zu können.

Ihr Engagement zur Förderung der proaktiven Handhabung gefährlicher Substanzen an europäischen Arbeitsplätzen wird ein wichtiger Baustein für den Erfolg der Kampagne sein, genauso wie es zahlreiche Möglichkeiten zur Netzwerkbildung und zum Austausch guter praktischer Lösungen am Arbeitsplatz bieten wird.

22/06/2018

Ein neuer Bericht enthält Einzelheiten zu den Ergebnissen der jüngsten ESENER-2-Studie der EU-OSHA und geht dabei speziell auf psychosoziale Risiken ein. Daraus geht hervor, dass das Engagement der Unternehmensleitung und die Mitarbeiterbeteiligung für den Schutz der Arbeitnehmer vor diesen Risiken entscheidend sind.

Allerdings ist auch der nationale Kontext relevant. Eine starke Wirtschaft, gute nationale Programme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und kulturelle Faktoren sind mit einem intensiveren Management von psychosozialen Risiken verbunden.

Pages