You are here

Organisationsführung der EU-OSHA

Governance of EU-OSHA

Die EU-OSHA ist eine dreigliedrige Organisation, die dem Prinzip der guten Organisationsführung verpflichtet ist. Gute Organisationsführung umfasst eine Reihe von Elementen, wie Offenheit, Reaktionsfreudigkeit, Transparenz, Konformität, Wirksamkeit, Effizienz und Rechenschaftspflicht.

Als EU-Agentur spielen der Verwaltungsrat und sein Vorstand zusammen mit dem Direktor bei der Umsetzung der Grundsätze der guten Organisationsführung eine entscheidende Rolle.

Warum Organisationsführung so wichtig ist

Eine gute Organisationsführung stellt sicher, dass die Tätigkeiten der Agentur die Interessen der Allgemeinheit widerspiegeln, die Erwartungen der Interessengruppen erfüllen und für die Betroffenen relevant sind. Sie stellt sicher, dass Personal und Finanzmittel im Hinblick auf die Erreichung der Ziele effizient und wirkungsvoll zugewiesen werden.  Durch die Erhöhung der Transparenz fördert eine gute Organisationsführung die Rechenschaftspflicht gegenüber Interessengruppen und den EU-Bürgern.

In den folgenden Abschnitten wird erläutert, wie die EU-OSHA eine gute Organisationsführung verwirklicht.

Wichtige Entscheidungsträger

Direktor: Der Verwaltungsrat ernennt den Direktor der Agentur gemäß der Gründungsverordnung. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre und kann nur einmal verlängert werden.

Die aktuelle Direktorin ist Frau Dr. Christa Sedlatschek. Sie ist für die Leitung der Agentur verantwortlich, erhält dabei Unterstützung von hochrangigen Mitarbeitern und ist gegenüber dem Verwaltungsrat rechenschaftspflichtig.

Verwaltungsrat: Der Verwaltungsrat bestimmt die Zielsetzungen und Strategien; der Direktor legt ihm gegenüber Rechenschaft ab. Er setzt sich zusammen aus Vertretern

  • der Regierungen,
  • der Arbeitgeber,
  • der Arbeitnehmer
  • und der Europäischen Kommission.

Der Vorsitz des Verwaltungsrats rotiert zwischen den drei Interessengruppen der Regierungen, Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Vorstand: Der Vorstand ist eine kleinere Lenkungsgruppe, die sich aus Mitgliedern des Verwaltungsrats zusammensetzt. Er überwacht die Ausarbeitung und Umsetzung der Beschlüsse des Verwaltungsrats.

Beratergruppen unterstützen die Arbeit der Agentur durch strategische Beratung und Feedback. Ihre Mitglieder werden von der EU-OSHA und ihrem Verwaltungsrat ernannt und sind Vertreter der Arbeitnehmer- und Arbeitgebergruppen und der Regierung.

Verwirklichung von Transparenz und Rechenschaftspflicht

Transparenz ist eine Grundvoraussetzung für Rechenschaftspflicht.

Um Transparenz zu gewährleisten, macht die Agentur wichtige Dokumente öffentlich zugänglich. Dazu gehören das Mehrjährige Strategieprogramm der Agentur, die Programmplanungsdokumente und die Tätigkeitsberichte, die Jahreshaushaltspläne, Rechnungsabschlüsse und Berichte des Rechnungshofs.

Der Direktor, hochrangige Mitarbeiter und Mitglieder des Verwaltungsrats müssen ihre Interessen offenlegen (Lesen Sie die Richtlinie zu Interessenskonflikten der EU-OSHA). Die Protokolle der Sitzungen des Verwaltungsrats sind öffentlich einsehbar.

Es bestehen mehrere Regelungen der Rechenschaftslegung.

Als Anweisungsbefugter muss der Direktor auf Empfehlung des Rates vom Europäischen Parlament eine Entlastung für die Ausführung des Haushaltsplans erhalten.

Der Verwaltungsrat spielt zudem eine wichtige Rolle, indem er Stellungnahmen zum jährlichen Tätigkeitsbericht der Direktorin sowie zu den Jahresabschlüssen abgibt und den Jahresbericht der Agentur annimmt. Darüber hinaus entscheidet der Verwaltungsrat über die Einstellung des Direktors und die Verlängerung seines Vertrags. Ferner nimmt der Verwaltungsrat das Mehrjährige Strategieprogramm der Agentur, ihre Programmplanungsdokumente und Jahreshaushaltspläne an.

Die Agentur bedient sich einer Reihe von internationalen Kontrollstandards, welche die Verwirklichung ihrer Ziele sicherstellen sollen. Aus diesem Grund richtete die Agentur die Organisationsstruktur und die internen Kontrollsysteme ein, die sich nach den Standards und der Gefahrenumgebung richten, in der sie tätig ist.

Im Rahmen der bestehenden internen Kontrollsysteme zur Sicherstellung der Rechtmäßigkeit und Ordnungsmäßigkeit führt die Agentur spezifische Maßnahmen durch, um betrügerische Verhaltensweisen zu verhüten und aufzudecken, insbesondere im Zuge einer Betrugsbekämpfungsstrategie.

Die EU-OSHA unterliegt internen und externen Audits, durch die sie unabhängige Beratung, Gutachten und Empfehlungen zur Qualität und Funktionsfähigkeit der internen Kontrollsysteme und zur Einhaltung der EU-Haushaltsordnung und anderer Vorschriften durch die Agentur erhält.

Der Verwaltungsrat verabschiedete den Kodex für gute Verwaltungspraxis.

Schauen Sie sich die Mitglieder des Verwaltungsrats und des Vorstands an und erfahren Sie mehr über ihre Rolle.