You are here

Junge Menschen und Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit

Young people and OSH. Young worker and older working talking
Statistiken zufolge haben 18- bis 24-Jährige ein höheres Risiko, einen schweren Unfall bei der Arbeit zu erleiden, als ältere Arbeitnehmer. Zudem sind sie in jungem Alter oder später möglicherweise Arbeitsbedingungen ausgesetzt, welche die Entwicklung berufsbedingter Erkrankungen begünstigen.

Beim Eintritt ins Erwerbsleben mangelt es jungen Menschen mitunter an Erfahrung und häufig an körperlicher wie psychischer Reife. Es ist möglich, dass sie die Gefahren, denen sie ausgesetzt sind, nicht ernst genug nehmen. Weitere Faktoren, die zu einer stärkeren Gefährdung junger Menschen führen, sind folgende:

  • Unzureichende Qualifikation und Schulung
  • Fehlendes Bewusstsein für ihre Rechte und die Pflichten ihres Arbeitgebers
  • Zu wenig Selbstvertrauen, um Probleme anzusprechen
  • Arbeitgeber erkennen den zusätzlichen Schutz, den junge Arbeitnehmer benötigen, u. U. nicht an

Die EU-OSHA erstellt Statistikenüberwacht die Gefährdungen, denen junge Menschen ausgesetzt sind und unterstützt den Austausch guter praktischer Lösungen, um sie am Arbeitsplatz zu schützen.

Rechte und Pflichten der Arbeitgeber

Arbeitgeber sind verpflichtet, die Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer zu schützen; besondere Aufmerksamkeit sollten sie dabei jungen Arbeitnehmern schenken. Sie müssen eine Gefährdungsbeurteilung vornehmen, bevor ein junger Mensch seine Erwerbstätigkeit aufnimmt, und Maßnahmen zu seinem Schutz ergreifen.

Jungen Arbeitnehmer sollten geeignete Aufgaben übertragen werden und sie sollten eine angemessene Schulung erhalten und beaufsichtigt werden. Arbeitgeber sollten eine starke Sicherheitskultur fördern und junge Menschen in Sicherheitsfragen einbeziehen. Sonderregelungen gelten für junge Arbeitnehmer unter 18 Jahren.

In der Richtlinie 94/33/EG des Rates sind die gesetzlichen Pflichten der Arbeitgeber niedergelegt. Diese Pflichten sind in den Verordnungen der jeweiligen Mitgliedstaaten festgelegt. Einzelstaatliche Organisationen für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit und Gewerkschaften sind gute Quellen für Beratung.

Lesen Sie das Factsheet für Arbeitgeber.

Rechte und Pflichten junger Arbeitnehmer

Junge Menschen haben das Recht, Fragen zu stellen, Anliegen vorzutragen und Arbeit abzulehnen, die nicht sicher ist.

Gleichzeitig sind sie verpflichtet, die Richtlinien für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit zu befolgen und sich um die eigene Sicherheit und die ihrer Kollegen zu kümmern.

Wenn Sie ein junger Arbeitnehmer sind und ein Problem haben, ist es vor allem wichtig, es jemandem mitzuteilen. Sprechen Sie darüber mit Ihrem Chef, wenn dies möglich ist. Wenn dies nicht möglich ist, wenden Sie sich an den Sicherheitsbeauftragten, den Gesundheitsschutzbeauftragten oder an ein Elternteil, einen Erziehungsberechtigten oder einen vertrauenswürdigen Kollegen. Einzelstaatliche Organisationen für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit und Gewerkschaften sind gute Quellen für Beratung.

Lesen Sie das Factsheet für junge Arbeitnehmer.

Hilfe für Lehrkräfte und Eltern

Lehrkräften kommt eine wichtige Rolle zu. Wenn sie bewirken, dass junge Menschen von klein auf eine gute Einstellung zur Risikoprävention und ein Verständnis dafür entwickeln, werden sie dazu beitragen, dass sie lebenslang geschützt sind.

Mithilfe der allseits beliebten Figur Napo hat die EU-OSHA Lehrkräften eine Reihe von Toolkits für den Unterricht zum Thema Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit an die Hand gegeben, die zum Ziel haben, Grundschülern Themen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes mithilfe der Napo-Videoclips und kreativer Aktivitäten in lehrreicher, aber auch unterhaltsamer und fantasievoller Weise nahezubringen.

Lehrkräfte, die an der Organisation von Berufsausbildungen und Praktikumsangeboten beteiligt sind, sollten die Sicherheits- und Gesundheitsschutzsysteme ihrer jeweiligen Arbeitgeber überprüfen.

Erfahren Sie mehr über die Integration des Themas Sicherheit und Gesundheitsschutz in den Unterricht.

Eltern können junge Menschen unterstützen, indem sie sicherstellen, dass diese ihre Rechte und Pflichten kennen. Die Eltern können ihnen außerdem helfen, indem sie mit ihnen über die Arbeit, die Berufsschule und ihre Sicherheit und Gesundheit sprechen.

Lesen Sie das Factsheet für Eltern.