You are here

Highlights

18/05/2018

Im Rahmen des Übersichtsprojekts der EU-OSHA zum Thema arbeitsbedingte Erkrankungen brachte der Workshop über „Warn- und Beobachtungssysteme für die Identifizierung arbeitsbedingter Erkrankungen in der EU“ führende Experten und politische Entscheidungsträger aus ganz Europa zusammen, um die verfügbaren Warn- und Beobachtungskonzepte zu diskutieren, die im Bericht der EU-OSHA beschrieben werden. Sie sollen zur Verbesserung der Beobachtung/Überwachung sowohl auf Ebene der Mitgliedstaaten als auch der EU genutzt werden.

15/05/2018

Im Film Napo in… Staub am Arbeitsplatz werden einige Arbeitsplatzsituationen gezeigt, in denen Arbeitnehmer Holz, Metall, Mehl oder anderen Stäuben ausgesetzt sein können. Gemäß der Kampagne Gesunde Arbeitsplätze – Gefährliche Substanzen erkennen und handhaben macht dieser Napo-Film deutlich, wie wichtig der wirksame Umgang mit Expositionen ist, um Krankheiten und Gesundheitsschäden vorzubeugen.

04/05/2018

Die EU-OSHA setzt ihre Zusammenarbeit mit dem Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK Leipzig 2018) fort und verleiht bei dem vom 29. Oktober bis zum 4. November dauernden Festival den Filmpreis „Gesunde Arbeitsplätze“.

Mit dem Preis wird der beste Dokumentar- oder Animationsfilm zum Thema Arbeit ausgezeichnet. Er ist mit einem Preisgeld von 5 000 EUR und der Untertitelung des Films in einer Auswahl europäischer Sprachen verbunden.

27/04/2018

Am 28. April, dem Welttag für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, startet eine weltweite Kampagne zur Verbesserung von Sicherheit und Gesundheit junger Arbeitnehmer und zur Beendigung der Kinderarbeit.

Junge Menschen zählen zu den am Arbeitsplatz am stärksten gefährdeten Gruppen, da sie nur über begrenzte Lebens- und Arbeitserfahrung verfügen. Sie erleiden mit höherer Wahrscheinlichkeit schwere Unfälle oder werden Opfer von Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz. Sie zu schützen gehört zu den zentralen Zielsetzungen der EU-Agenda.

24/04/2018

Gefährliche Stoffe bergen weiter Risiken für die Gesundheit und Sicherheit von Arbeitnehmern in Europa. Im Mittelpunkt der neuen Kampagne Gesunde Arbeitsplätze – Gefährliche Substanzen erkennen und handhaben steht die Aufklärung über die Notwendigkeit, die Exposition gegenüber Gefahrstoffen zu vermeiden und dort, wo dies nicht möglich ist, die Stoffe ordnungsgemäß zu handhaben. Die Kampagne wird am 24. April 2018 um 12.00 Uhr bei einer Pressekonferenz in Brüssel gestartet.

Pages