You are here

Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze“ 2018-2019

Future Healthy Workplaces Campaigns
Der Schwerpunkt der Kampagne 2018-2019 wird auf gefährlichen Stoffen liegen. Ihre Zielsetzungen sind Sensibilisierung, die Förderung einer Präventionskultur für die Arbeitnehmer in der EU und die gezielte Berücksichtigung bestimmter Arbeitnehmergruppen.

Zielsetzungen der Kampagne:

  • Sensibilisierung für die Bedeutung der Prävention gegen Risiken, die von gefährlichen Stoffen ausgehen, und Beitrag zur Berichtigung der häufigsten Missverständnisse.
  • Förderung von Gefährdungsbeurteilungen durch Information über praktische Instrumente und Schaffung von Möglichkeiten für den Austausch guter praktischer Lösungen, wobei der Schwerpunkt insbesondere auf den folgenden Aspekten liegen wird:
    • Beseitigung oder Ersatz gefährlicher Stoffe am Arbeitsplatz
    • Hierarchie der Präventionsmaßnahmen (d. h. Einhaltung der in den Rechtsvorschriften vorgesehenen Hierarchie, sodass stets die wirksamsten Maßnahmen ausgewählt werden).
  • Sensibilisierung für die Risiken, die mit der Exposition gegenüber Karzinogenen am Arbeitsplatz verbunden sind, durch Unterstützung des Austauschs guter praktischer Lösungen; die EU-OSHA hat das Übereinkommen über die Umsetzung des EU-Fahrplans zu Karzinogenen unterzeichnet.
  • Gezielte Berücksichtigung von Arbeitnehmergruppen, die bestimmte Erfordernisse haben oder höheren Risiken ausgesetzt sind, durch maßgeschneiderte Informationen und Beispiele für gute praktische Lösungen. Hierzu zählen die folgenden Personengruppen:
    • Frauen
    • Migranten
    • junge Menschen
    • Arbeitnehmer, für die aufgrund ihrer Branche oder ihres Arbeitsplatzes ein erhöhtes Risiko besteht
    • Zeitarbeitnehmer und Beschäftigte in der informellen Wirtschaft
  • Verbesserung der Kenntnisse über den bereits geltenden Rechtsrahmen für den Arbeitnehmerschutz und Herausstellung politischer Entwicklungen.