You are here

Europäischer Wettbewerb für gute praktische Lösungen im Rahmen der Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze“

Über die Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze“

Die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz führt mit Unterstützung der EU-Organe und der europäischen Sozialpartner auf zwei Jahre angelegte Kampagnen für gesunde Arbeitsplätze durch, die auf nationaler Ebene vom Netzwerk der Focal Points der Agentur koordiniert werden.

Die aktuelle Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze – für jedes Alter“ für den Zeitraum 2016-2017 fördert nachhaltige Arbeit und gesundes Altern. In der Kampagne wird betont, wie wichtig Risikoprävention während des gesamten Berufslebens ist; sie sensibilisiert für die Anpassung der Arbeit an die individuellen Fähigkeiten, unterstützt Arbeitgeber und Arbeitnehmer durch die Bereitstellung von Informationen und Instrumenten für den Umgang mit Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit vor dem Hintergrund einer alternden Erwerbsbevölkerung und fördert den Austausch von guten praktischen Lösungen in diesem Bereich.

Europäischer Wettbewerb für gute praktische Lösungen im Rahmen der Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze“

Der Europäische Wettbewerb für gute praktische Lösungen ist ein wichtiger Bestandteil jeder Kampagne. Er wird von der EU-OSHA in Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten und den EU-Ratsvorsitzen organisiert, um herausragende und innovative Beiträge zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit auszuzeichnen. Darüber hinaus dient er als Plattform für den Austausch und die Förderung guter praktischer Lösungen in ganz Europa.

Im Rahmen der Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze – für jedes Alter“ für den Zeitraum 2016-2017 werden mit dem Wettbewerb für gute praktische Lösungen vorbildliche Organisationen ausgezeichnet, die sich vor dem Hintergrund einer alternden Erwerbsbevölkerung aktiv für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit einsetzen.

Mit dem Europäischen Wettbewerb für gute praktische Lösungen im Rahmen der Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze“ für den Zeitraum 2016-2017 wurden Unternehmen und Organisationen ausgezeichnet, die herausragende und innovative Methoden zur Förderung nachhaltiger Arbeit vor dem Hintergrund einer alternden Erwerbsbevölkerung sowie ein ganzheitliches Konzept für das Sicherheits- und Gesundheitsschutzmanagement bewiesen haben und die bei der Risikoprävention und der Förderung der Gesundheit eine Gesamtlebensperspektive berücksichtigen, um ein gesundes Altern am Arbeitsplatz sicherzustellen.

Bei der EU-OSHA gingen 42 Beiträge aus 23 Ländern ein, darunter fünf Beiträge von offiziellen Kampagnenpartnern. Sie verteilten sich auf diverse Organisationen unterschiedlicher Größen und aus vielen verschiedenen Branchen.

Bewertet wurden die Beiträge von einer dreigliedrigen europäischen Jury, die sich unter anderem aus Vertretern der europäischen Sozialpartner, der Europäischen Kommission, des Malteser Amts für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz und der EU-OSHA zusammensetzte. Den Vorsitz hatte Prof. Stephen Bevan vom Institute for Employment Studies (IES) inne. Neun Beiträge wurden ausgezeichnet und neun weitere von der Jury besonders gewürdigt, darunter auch Beiträge von offiziellen Kampagnenpartnern.

Die ausgezeichneten und gewürdigten Beiträge werden in der Broschüre Europäischer Wettbewerb für gute praktische Lösungen im Rahmen der Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze“ 2016–2017 vorgestellt.