Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

EASG-Netzwerk
Sie sind hier: Startseite Neues Aktuelle Meldungen Aktuelle Meldungen - 1. Quartal 2012

Aktuelle Meldungen - 1. Quartal 2012

Nach schweren Unfällen zurück ins Berufsleben - Reha-Manager der BG BAU helfen (30.03.2012)

[Quelle/Urheber: BG BAU, 26. März 2012]

Die medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation gehört zu den Kernkompetenzen der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU). Deren Einrichtungen und speziell ausgebildete Fachleute für Rehabilitation (Reha-Manager) ermöglichen vielen Versicherten, ins Arbeitsleben zurückzukehren und wieder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

DGUV-Report zum Thema Schichtarbeit: Rechtslage, gesundheitliche Risiken und Präventionsmöglichkeiten (29.03.2012)

[Quelle/Urheber: DGUV Report 1/2012]

Ein Projekt der DGUV hat den aktuellen Wissensstand zum Thema Schichtarbeit ermittelt. Die Ergebnisse fasst der DGUV-Report 1/2012 "Schichtarbeit - Rechtslage, gesundheitliche Risiken und Präventionsmöglichkeiten" zusammen.

FUK-CIRS-Datenbank mit Datensammlung über sogenannte "Beinahe-Unfälle" im Feuerwehralltag ist online (28.03.2012)

[Quelle/Urheber: Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (HFUK NORD), März 2012]

Die neue Datenbank "FUK-CIRS" der HFUK NORD Nord sammelt anonyme Daten über sogenannte "Beinahe-Unfälle", also über die Situationen im Feuerwehralltag, in denen man seinem Kameraden zuruft: "Ist noch mal gut gegangen" oder "Glück gehabt". Ziel dieser Datensammlung ist es, eine noch bessere und zielgerichtetere Unfallverhütungsarbeit anbieten zu können.

BG Verkehr, BGL und KRAVAG stellen Ergebnisse zur Wirkung von Fahrer-Assistenz-Systeme in Lkw und Bussen vor (27.03.2012)

[Quelle/Urheber: BG Verkehr, 26. März 2012]

Die Gefahr, an einem Unfall beteiligt zu werden, ist für Fahrzeuge, die mit Fahrer-Assistenz-Systemen (FAS) ausgestattet sind, deutlich geringer. Dies ergab eine Studie im Auftrag der Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft (BG Verkehr) zusammen mit dem Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. und der KRAVAG-Versicherungen.

Burnout-Prävention: Experten empfehlen betriebliche Sprechstunde (26.03.2012)

[Quelle/Urheber: haufe.arbeitsschutz, 23. März 2012]

Psychische Belastungen sind hochindividuell und lassen sich entsprechend schlecht über Massenprogramme für alle Beschäftigten vermeiden. Experten der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) setzen auf die frühzeitige Hilfe für einzelne Mitarbeiter in Sprechstunden am Arbeitsplatz.

Geräusche von IT-Produkten können Büroalltag stören - BAuA-Bericht schlägt Geräuschklassen vor (23.03.2012)

[Quelle/Urheber: BAuA, 21. März 2012]

Computer, Drucker, Faxgeräte und andere IT-Produkte machen störende Geräusche. Eine eindeutige Klassifizierung solcher Geräte und ihrer Geräuschemission kann ihren Vergleich erleichtern. Der Bericht "Entwicklung von Geräuschklassen für IT-Produkte", den die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) jetzt veröffentlicht hat, schlägt ein System vor, das mit den Energieklassen von "A" bis "G" bei Haushaltsgeräten vergleichbar ist.

Ergebnisse aus der Forschung II/2012 des Instituts für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) (22.03.2012)

[Quelle/Urheber: Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) , 19. März 2012]

Zu neuen Projekten des Instituts für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) liegen Zeitschriftenaufsätze oder Broschüren vor.

Neuer Fachbereich der DGUV: Fachbereich Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (21.03.2012)

[Quelle/Urheber: DGUV, März 2012]

Die Fachbereiche der DGUV bilden ein Kompetenz-Netzwerk für Sicherheit und Gesundheit und lösen die bisherigen Fachausschüsse ab. Der Fachbereich Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege hat sich als erster der neuen Fachbereiche konstituiert.

"REACH-Info 10 - Die Zulassung unter REACH" erschienen - BAuA hilft beim Zulassungsantrag für Industriechemikalien (20.03.2012)

[Quelle/Urheber: BAuA, 19. März 2012]

Mit zahlreichen Tipps, Definitionen und Beispielen erleichtert "REACH-Info 10 - Die Zulassung unter REACH" die Antragstellung für Unternehmen. Auf rund 44 Seiten stellt die BAuA-Broschüre anschaulich dar, warum ein Stoff zulassungspflichtig ist und welche Verpflichtungen dadurch entstehen. Schaubilder erläutern detailliert das Zulassungsverfahren.

Seminar: Maschinen sicher planen, beschaffen und betreiben - Praxisbeispiele für Maschinenrichtlinie und Betriebssicherheitsverordnung (19.03.2012)

[Quelle/Urheber: BAuA, 15. März 2012]

Die neue Fassung der Maschinenrichtlinie und die Betriebssicherheitsverordnung stehen im Mittelpunkt eines Seminars, das die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) vom 16. bis zum 18. April 2012 an ihrem Standort in Dresden ausrichtet.

Wer hilft bei dem Verdacht auf Berufskrankheit? (16.03.2012)

[Quelle/Urheber: DGUV, 15. März 2012]

Was können Beschäftigte tun, wenn sie befürchten, dass ihre berufliche Tätigkeit die Ursache für ein gesundheitliches Problem oder eine Erkrankung sein könnte? Berufsgenossenschaften und Unfallkassen geben Hinweise.

Damit der Traumberuf kein Alptraum wird - Ein Ratgeber für die medizinische Berufsberatung allergiekranker Jugendlicher (15.03.2012)

[Quelle/Urheber: BAuA, 14. März 2012]

Wenn Jugendliche allergisch krank sind, kann das sowohl die Entscheidung zu einem Beruf als auch die Entwicklung der Erkrankung beeinflussen. Kinder- und Jugendärzte sowie Allgemeinmediziner sollten Jugendliche bei ihrer Berufswahl stärker über mögliche Gesundheitsrisiken aufklären, stellt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in ihrer neuen Broschüre unter dem Titel "Damit der Traumberuf kein Alptraum wird" fest. Darin listen Fachleute gefährdete Berufsgruppen auf und geben Tipps für Beratungsgespräche.

Elektromobilität birgt keine unbekannten Risiken für Beschäftigte - BAuA-Gutachten schätzt Technikfolgen für Arbeitsschutz ab (14.03.2012)

[Quelle/Urheber: BauA, 12. März 2012]

Nach dem Entwicklungsplan Elektromobilität der Bundesregierung sollen sich künftig deutlich mehr elektrisch betriebene Fahrzeuge im Verkehr bewegen. Die dafür notwendige Einführung der neuen Technologie birgt keine unbekannten Risiken für Beschäftigte in Produktion, Wartung und Entsorgung. Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten, das die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) jetzt veröffentlicht hat.

Neue Plakatserie der BG ETEM für mehr Arbeitssicherheit (13.03.2012)

[Quelle/Urheber: BG ETEM, 2012]

Die neuen Plakate der BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse erzählen Geschichten vom falschen Verhalten am Arbeitsplatz oder auf dem Weg zur Arbeit. Sie zeigen, wie schwer sich riskantes Verhalten rächen kann.

Veranstaltung: Erfolgreich registrieren 2013! - REACH-CLP Helpdesk bei der BAuA unterstützt zukünftige Registranten (12.03.2012)

[Quelle/Urheber: BAuA, 9. März 2012]

Am 31. Mai 2013 endet die zweite Registrierungsfrist unter dem europäischen Chemikalienrecht REACH. Aufgrund der niedrigeren Tonnagen für chemische Stoffe in dieser Registrierungsphase wird ein höherer Anteil an kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) erwartet. Der deutsche REACH-CLP Helpdesk möchte insbesondere KMUs durch die Veranstaltung "Erfolgreich registrieren 2013!", die am 4. Juni 2012 in der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) stattfindet, aktiv unterstützen.

Interviewserie der gesetzlichen Unfallversicherung zu Sicherheitsfragen bei alternativer Energiegewinnung (09.03.2012)

[Quelle/Urheber: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)]

In einer Artikelserie beantworten Experten der gesetzlichen Unfallversicherung die wichtigsten Fragen zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit mit alternativer Energiegewinnung.

Aktueller Newsletter der Redaktion Prävention Online: Ausgabe 1 vom 17. Februar (08.03.2012)

[Quelle/Urheber: Prävention online / red 17. Februar 2012]

Das Portal "Prävention online" bietet aktuelle Informationen und Angebote zu den Bereichen Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz, Umweltschutz und Qualität in einer großen Bandbreite.

INQA-Bekanntmachung "Unternehmen der Zukunft" (07.03.2012)

[Quelle/Urheber: INQA, 6. März 2012]

Mit der Bekanntmachung "Unternehmen der Zukunft - Mitarbeiterorientierte Personalpolitik als Schlüssel für wettbewerbsfähige Unternehmen der Zukunft" vom 6. März 2012 richtet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) sein Kernanliegen der Gestaltung einer modernen, zukunftsfähigen Arbeitswelt neu aus.

Deutscher Unternehmenspreis Gesundheit 2012 ausgelobt (06.03.2012)

[Quelle/Urheber: INQA, 5. März 2012]

Besonders engagierte Unternehmen, die mit herausragenden Konzepten und spezifischen Programmen viel für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter getan haben, können sich ab sofort für den Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit 2012 anmelden.

Mobile Learning für Berufskraftfahrer (05.03.2012)

[Quelle/Urheber: BG Verkehr,  1. März 2012]

Berufskraftfahrer sind ständig unterwegs und haben wechselnde Arbeitszeiten. Eine Fortbildung, die unabhängig von Ort und Zeit funktioniert, hätte deshalb manche Vorteile. Die Spedition Bode hat das mobile Lernen im Rahmen eines Pilotprojekts ausprobiert. Jetzt liegen die ersten Ergebnisse der Praxisphase vor. Bilanz: positiv.

Übersetzungen
Verwandte Themen

Archiv

2014

2013