Muskel- und Skeletterkrankungen im Agrarsektor: von der Gefährdungsermittlung bis zum Erlass von Präventivmaßnahmen
14/10/2020 Art: Diskussionspapiere 19 Seiten

Muskel- und Skeletterkrankungen im Agrarsektor: von der Gefährdungsermittlung bis zum Erlass von Präventivmaßnahmen

Keywords:Landwirtschaft, Campaign 2020-2022, Muskel- und Skeletterkrankungen

Landwirtschaftliche Arbeit beinhaltet eine Menge repetitiver Tätigkeiten. Insbesondere manuelle Handhabungen und manuelles Heben können zu Belastung und ungünstiger Haltung führen. Die Konstruktion landwirtschaftlicher Maschinen kann sich als schwierig erweisen, da die Arbeit im Freien sowie die Besonderheiten des Geländes zu berücksichtigen sind. In diesem Diskussionspapier werden der Einsatz von Mechanisierung zur Verringerung des Risikos von Muskel- und Skeletterkrankungen, insbesondere Erkrankungen der oberen Gliedmaßen, im Agrarsektor sowie Standards für die Gefährdungsbeurteilung erörtert.

Zudem werden eine Fallstudie zur Landwirtschaft in der Region Marken in Italien sowie die Unterstützung beschrieben, die das INAIL, das gesamtstaatliche Versicherungsinstitut für Arbeitsunfälle, Kleinst- und Kleinunternehmen bei der Prävention von Muskel- und Skeletterkrankungen bietet.

Herunterladen in:EN

Weitere Veröffentlichungen zum Thema