Mit gezielten Maßnahmen kontrolliert eine Hochschuldozentin ihre Osteoporose
27/07/2020 Art: Lösungen 3 Seiten

Mit gezielten Maßnahmen kontrolliert eine Hochschuldozentin ihre Osteoporose

Keywords:Ältere Menschen und Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Campaign 2020-2022, Muskel- und Skeletterkrankungen
Eine Dozentin, bei der vor 6 Jahren Osteoporose diagnostiziert wurde (die in der Regel mit der Zeit schlimmer wird), ist nach wie vor in Vollzeit tätig und nimmt an ihrer Hochschule verschiedene Aufgaben wahr. 

Die Fallstudie zeigt, wie wichtig eine rasche Diagnose und Frühintervention waren, damit sie ihrer Tätigkeit weiter nachgehen konnte. Dank geeigneter Beratung kann die Dozentin ihre Erkrankung selbst kontrollieren, indem sie körperlich aktiver ist – u. a. durch Pilates und Spaziergänge – und selbst bestimmen, wie lange sie jeden Tag am Computer arbeitet.

Download in:EN

Weitere Veröffentlichungen zum Thema