Highlights
04/02/2020

Weltkrebstag 2020: gemeinsam für krebsfreie Arbeitsplätze

Image by Jill Wellington from Pixabay

In den vergangenen 20 Jahren ist der Weltkrebstag am 4. Februar zu einer bedeutenden Bewegung geworden, die Organisationen, Gemeinschaften und Einzelne dazu animiert, für das Thema zu sensibilisieren und gegen die globalen Folgen von Krebserkrankungen vorzugehen.

Berufskrebs bleibt europaweit die größte Herausforderung für die Gesundheit bei der Arbeit. Jedes Jahr gibt es 120 000 Krebsfälle, die auf die Exposition gegenüber Karzinogenen am Arbeitsplatz zurückzuführen sind.

Durch Forschungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen trägt die EU-OSHA aktiv zur Bekämpfung von Berufskrebs bei. Momentan wird eine Erhebung vorbereitet, mit der ausführliche Daten über die Exposition von Arbeitnehmern gegenüber Krebsrisikofaktoren in Europa gewonnen werden sollen. Ziel der Erhebung ist es, Sensibilisierungskampagnen und Präventivmaßnahmen gezielter auszurichten und eine faktengestützte Politikgestaltung zu fördern.

Erfahren Sie mehr über unser Projekt Erhebung zur Exposition von Arbeitnehmern gegenüber Krebsrisikofaktoren in Europa.

Besuchen Sie unsere Webseite zu arbeitsbedingten Krebserkrankungen.

Informieren Sie sich über den Fahrplan zu Karzinogenen und die aktive Rolle der EU-OSHA.

Machen Sie mit bei den Aktionen rund um den Weltkrebstag und bei der Kampagne #IAmAndIWill.