Highlights
20/10/2020

Sicheres Arbeiten in landwirtschaftlichen Betrieben: Verringerung des Risikos von Muskel- und Skeletterkrankungen bei Arbeitskräften in den Landwirtschaft

Staying safe down on the farm

Die Landwirtschaft gehört zu den Branchen mit den höchsten Raten an Muskel- und Skeletterkrankungen, da die Arbeit traditionell mit schweren Lasten, sich wiederholenden Bewegungen und statischen Körperhaltungen einhergeht. In einem neuen Diskussionspapier wird am Beispiel der italienischen Region Marken betrachtet, wie Mechanisierung zur Minderung der Risikofaktoren für Muskel- und Skeletterkrankungen beitragen kann.

Das Papier wurde im Rahmen einer Forschungsvereinbarung zwischen der EU-OSHA und dem INAIL (nationales italienisches Arbeitsunfallversicherungsinstitut) ausgearbeitet, und im weiteren Jahresverlauf soll ein weiteres Papier zur Bewertung der Risiken von Muskel- und Skeletterkrankungen der oberen Gliedmaßen in der Landwirtschaft folgen.

Das Diskussionspapier zu Muskel- und Skeletterkrankungen in der Landwirtschaft: von der Risikoermittlung zur Umsetzung von Präventionsmaßnahmen können Sie hier herunterladen. 

Erfahren Sie mehr über die Forschungsarbeiten der EU-OSHA zu arbeitsbedingten Muskel- und Skeletterkrankungen.