Highlights
08/03/2019

Internationaler Frauentag: Geschlechtergleichstellung bei der Arbeit in einem sozialeren Europa

In diesem Jahr ist der Internationale Frauentag insbesondere dem Thema innovative Wege zur Förderung der Geschlechtergleichstellung und Stärkung der Rolle der Frau gewidmet. Wirksame Strategien für das Erreichen solch anspruchsvoller Ziele sind verknüpft mit der Sensibilisierung bezüglich der Risiken für Sicherheit und Gesundheit für Frauen bei der Arbeit und mit weiteren Anstrengungen zum Abbau geschlechtsspezifischer Unterschiede bei der Beschäftigung.  

Im Rahmen ihrer derzeitigen Kampagne für gesunde Arbeitsplätze – Gefährliche Substanzen erkennen und handhaben befasst sich die EU-OSHA zudem mit der Exposition von Frauen gegenüber gefährlichen Substanzen in Dienstleistungsberufen und typisch weiblichen Berufen.

Die Teilhabe von Frauen am Arbeitsmarkt hat sich zwar im Laufe der letzten Jahre in ganz Europa erhöht, dennoch sind Frauen neben diesen Tätigkeiten eher in die Betreuung von Kindern und älteren Menschen eingebunden als Männer.

Die Initiative zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist eine der Zielsetzungen der europäischen Säule sozialer Rechte. Hierbei soll eine bessere Aufteilung von Betreuungspflichten zwischen Frauen und Männern gefördert werden. Im Januar haben das Europäische Parlament und der Rat eine vorläufige Einigung über den Vorschlag der Europäischen Kommission für eine neue Richtlinie zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben für Eltern und pflegende Angehörige erzielt.

Erfahren Sie mehr zum Thema Frauen und Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.