You are here

Highlights
04/09/2017

Arbeitsbedingte Unfälle und Verletzungen kosten die EU jedes Jahr 476 Mrd. EUR aktuellen weltweiten Schätzungen zufolge

Die wirtschaftlichen Argumente für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit waren nie stärker. Aus neuen Schätzungen des Projekts über Kosten und Nutzen von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit geht hervor, dass arbeitsbedingte Verletzungen und Erkrankungen der EU jedes Jahr Kosten von 476 Mrd. EUR verursachen. Die Kosten arbeitsbedingter Krebserkrankungen allein belaufen sich auf 119,5 Mrd. EUR.

Mit dem Projekt, das in Zusammenarbeit mit der Internationalen Arbeitsorganisation und anderen Partnern durchgeführt wird, entwickelt die EU-OSHA ein auf Näherungswerten basierendes wirtschaftliches Kostenmodell für ineffektive oder fehlende Maßnahmen im Bereich Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Das Modell erlaubt die umfassende Messung der sich für die Gesellschaft ergebenden Belastung. Die Ergebnisse werden politische Entscheidungsträger in die Lage versetzen, die wirtschaftlichen Auswirkungen eines niedrigen Niveaus von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit besser zu verstehen.

Die neuesten Ergebnisse des Projekts und ein anschauliches interaktives Datenvisualisierungs-Tool werden auf dem XXI. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in Singapur vorgestellt.

Pressemitteilung lesen

Datenvisualisierungs-Tool aufrufen

Mehr über den wirtschaftlichen Nutzen guter praktischer Lösungen im Bereich Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit erfahren

Fotos