Arbeit über digitale Plattformen: Neue Diskussionspapiere befassen sich mit der Vielfalt der Arbeitnehmerschaft und den Auswirkungen auf die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie mit Initiativen zur Prävention und zum Risikomanagement

Image

© Gorodenkoff - adobe.stock

Digitale Arbeitsplattformen haben die Arbeitswelt verändert und neue Herausforderungen mit sich gebracht, die es zu bewältigen gilt. Die über 500 Plattformen, die derzeit in der EU in Betrieb sind, schaffen zwar Beschäftigungsmöglichkeiten, aber ihre Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sind Risiken wie Arbeitsintensivierung, begrenzte Anwendung von Arbeitsschutzvorschriften und Arbeitsplatzunsicherheit ausgesetzt. Gleichzeitig kann die Arbeit für eine digitale Arbeitsplattform einigen Arbeitnehmergruppen, wie etwa Menschen mit Behinderungen oder Migrationshintergrund, die Möglichkeit bieten, in den Arbeitsmarkt einzutreten oder dorthin zurückzukehren.

Zwei neue Diskussionspapiere, die Teil unseres Forschungsprojekts im Bereich Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit zum Thema Digitalisierung sind, bieten Einblicke in:

Prävention und Management von Gesundheits- und Sicherheitsrisiken bei der Arbeit über eine digitale Plattform mit Beispielen für Praktiken und Tools, die für digitale Plattformen zur Förderung sicherer Arbeitsbedingungen eingeführt wurden; und

Vielfalt der Arbeitskräfte und digitale Arbeitsplattformen: Auswirkungen auf Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit: Erörterung der Frage, wie Arbeit über digitale Plattformen ein Sprungbrett für die Beschäftigung bestimmter Arbeitnehmergruppen sein kann.

Die Arbeit über digitale Plattformen ist einer der Schwerpunktbereiche unserer kommenden Kampagne „Sichere und gesunde Arbeit im digitalen Zeitalter“ 2023-25.

Weitere Informationen finden Sie in unseren früheren Veröffentlichungen!