2016 — Europäisches Jahr zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen

Gewalt gegen Frauen ist ein ernstes Problem in der Europäischen Union (EU): Jede dritte Frau hat in ihrem Leben bereits sexuelle und/oder körperliche Gewalt erfahren. Geschlechtsbezogene Gewalt ist eine Verletzung der Grundrechte von Frauen in Bezug auf ihre Würde, Gleichheit und Zugang zur Justiz und stellt eine der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen dar. Diese Gewalt hat keine geografischen, finanziellen, kulturellen oder sozialen Grenzen. Im Rahmen des Europäischen Jahrs 2016 zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen soll dieses erhebliche Hindernis der Gleichstellung in der EU angegangen werden.

Gewalt gegen Frauen umfasst alle Handlungen geschlechtsbezogener Gewalt, durch die Frauen physisches, sexuelles oder psychisches Leid oder wirtschaftliche Nachteile erfahren oder erfahren können. Darunter fallen auch die Androhung solcher Handlungen, Zwang oder willkürliche Freiheitsberaubung im öffentlichen wie im Privatleben. Frauen sind außerdem unverhältnismäßig häufig von bestimmten Gewaltdelikten wie sexueller Nötigung, sexueller Belästigung, Vergewaltigung, Stalking und häuslicher Gewalt betroffen.

Die Europäischen Jahre sollen den offenen Dialog und die Debatte in und unter den Mitgliedstaaten fördern. Das Europäische Jahr 2016 zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen soll dazu beitragen, die Aktivitäten der EU zur Sensibilisierung für geschlechtsbezogene Gewalt zu unterstützen und zu intensivieren und eine offenere Berichterstattung über das Problem fördern. Ein Schwerpunkt ist die Entwicklung konkreter Maßnahmen zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und die Festlegung langfristiger politischer Ziele.

Hier erfahren Sie mehr über das Europäische Jahr 2016 zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen.

Eintrag im OSHwiki über Sexuelle Belästigung und Viktimisierung: Was am Arbeitsplatz passiert

Infografik zu sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

Frauen und Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit

Europäisches Institut für Gleichstellungsfragen